Lebensmittelmotten

Als Lebensmittelmotten, Speisemotten oder Küchenmotten werden umgangssprachlich verschiedene Arten aus der Familie der Zünsler (Pyralidae) bezeichnet, die oft als Vorratsschädlinge auftreten.
Die Dörrobstmotte und die Mehlmotte am häufigsten aufzufinden, sie sind gerade einmal 10 mm lang und suchen bevorzugt feuchte, warme und dunkle Verstecke.
Ihre Eier legen die Dörrobstmotte und die Mehlmotte u. a.in Reis, Mais, Müsli, Mehl, auch Teigwaren, Gebäck, Gewürze, Nüsse, Kakao, Trockenobst, Suppenbeutel, Schokolade, Getreide oder Gewürzen ab. So gelangen sie zumeist auch in die Küche.
Standardverpackungen wie Plastik bis 1,5 mm oder Karton stellen dabei keinerlei Hindernis dar. Dort angekommen, befallen die Motten und ihre Larven nahezu alle Vorräte und Lebensmittel.